22.07.2022
Kategorie: Startseite, Latein, Fahrtenberichte
Von: Noelle Fuchs, 8d/eingestellt von S. Jaqui

Die Lateiner auf der Reise in die Römerzeit


Dieses Jahr fuhren die 7 und 8d auf Klassenfahrt in das schöne Bollendorf in Rheinland-Pfalz. Die Abreise begann am Mittwoch in Kusel um 8:00 Uhr, und dann ging's mit dem Bus weiter nach Trier.

Dort angekommen lernten die Schüler:innen die römische Stadt durch eine Führung besser kennen und hatten die Möglichkeit, in kleinen Gruppen die Stadt weiter zu erforschen.

Nach der Besichtigung ging die Reise nach Bollendorf in die Jugendherberge. Nach der ersten Nacht ging’s weiter im Programm mit einem Klassen Erlebnistag. Durch Aufgaben wie das Bauen einer Stadt aus Klötzen und das Klettern auf einen Baum lernten die Schüler:innen gemeinsam als Team Probleme zu lösen, als Klasse Ideen umzusetzen und die Klassengemeinschaft zu stärken. Der Tag wurde mit einem Besuch im Schwimmbad Bollendorf abgeschlossen.

Am Tag der Abreise machten die Schüler:innen einen Zwischenstopp am Baumwipfelpfad an der Saarschleife. An verschiedenen Stationen konnte hier die Flora und Fauna des Saarlands näher besichtigt und die herrliche Aussicht genossen werden.

Als letzter Stopp besuchten die Schüler:innen die römische Villa Borg. Diese wurde nach Jahren langer Forschung und viel Arbeit rekonstruiert und wieder aufgebaut. Hier konnten die Schüler:innen durch Führungen und Spiele sowie Töpfern und Mosaik-Kleben das Leben eines Römers nachempfinden. Besonders gefallen haben den meisten hier die Aktivangebote wie vor allem das Töpfern und Speerwurf.

Die Klassenfahrt wurde von den Lehrer:innen Herr Burkart, Frau Bayer und Herr Lang mit viel Überlegungen und Aufwand zusammengestellt. Entstanden ist ein bunter Mix an Mitmach-Angeboten, der es den Schüler: innen möglich machte, spielerisch und sachlich das Leben zur Römerzeit zu erleben.

Eine tolle abwechslungsreiche Klassenfahrt, die bewies, dass es auch ohne weite Entfernung möglich ist, schöne und spannende Orte kennen zu lernen. 

- Noelle Fuchs, 8d