23.10.2020
Kategorie: Startseite
Von: A. Gröneveld-Olthoff | M. Schneider

WIE GEHT ES WEITER?


Liebe Mitglieder der Schulgemeinschaft,

wie geht es am Siebenpfeiffer-Gymnasium Kusel nach den Herbstferien weiter?

Das ist die Frage, die wir uns nun alle stellen müssen.

Unser Schulträger, die Kreisverwaltung Kusel, teilte uns dazu am 23. Oktober Folgendes mit:

"Wie auf der Seite https://corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-warn-und-aktionsplan-rlp/?fbclid=IwAR1dH97SaggC9est4rqSSTUW-eZAZZYYtZVWdVEuPCENopD2tPx3krJ5V84 ersichtlich ist, hat im Landkreis Kusel die Inzidenz den Wert von 35/100.000 Einwohner zwischenzeitlich leider überschritten.

Aus diesem Grund muss im Landkreis Kusel eine Task Force mit Vertretern von u.a. der Kreisordnungsbehörde, dem Gesundheitsamt, dem Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung, der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion sowie des Gesundheitsministerium, des Innenministerium und das Bildungsministerium eingerichtet werden. Die Task Force bewertet das lokale Infektionsgeschehen sorgfältig und empfiehlt geeignete Maßnahmen, auch für die Schulen der Region, die anschließend durch Allgemeinverfügungen erlassen werden. Diese Maßnahmen können sich an den Schulen innerhalb des Landkreises regional unterscheiden. Zu den Empfehlungen, die die Task Force aussprechen kann, gehören beispielsweise das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzbedeckung im Unterricht, aber auch der Übergang in einen Wechsel zwischen Fern- und Präsenzunterricht.

Sofern für Schulen im Landkreis Kusel zusätzliche Maßnahmen getroffen werden müssen, werden Sie unmittelbar von der Schulaufsicht oder der Ordnungsbehörde informiert.

Eine Überschreitung der Inzidenz von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen bedeutet aber nicht automatisch, dass es Maßnahmen für Schulen geben muss. Die Entscheidung ob und wenn ja welche weiteren Maßnahmen (z.B. Erweiterung der Maskenpflicht, Einführung eines rollierenden Unterrichtssystem) an der Schule erforderlich sind, trifft die Task Force bzw. die Schulbehörde der ADD, welche dann in einer Allgemeinverfügung normiert wird. 

Eine eigene Entscheidung durch die Schulleiterin oder den Schulleiter ist nicht erforderlich.

Die Schulleitung wird weiterhin in enger Kooperation mit dem Kollegium, dem Schulelternbeirat und der Schülervertretung dafür sorgen, dass ein möglichst gesicherter Unterrichtsalltag stattfinden kann. Dazu werden im Laufe der nächsten Woche noch einige Anweisungen und Veränderungen in der Organisation mitgeteilt und umgesetzt werden.

Wir empfehlen Ihnen daher, stets unsere aktuelle Homepage - Stichwort Corona-Koffer - zu besuchen. Hier stellen wir die wichtigsten Informationen für Sie bereit.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte per Mail an corona(at)siebenpfeiffer-gymnasium.de

Freundliche Grüße

Angelika Gröneveld-Olthoff & Marco Schneider