30.08.2020
Kategorie: Sport, Startseite, Presseschau
Von: eingestellt vpn S. Jaqui

Zum Umziehen in die Zelte


Kusel: Sporthalle des Siebenpfeiffer-Gymnasiums gesperrt bis Ende September – Unterricht im Freien

Von Wolfgang Kreilinger

Auf dem Gelände des Siebenpfeiffer-Gymnasiums stehen seit Schulstart sechs größere Zelte. Sie dienen den Schülern als Umkleide für den Sportunterricht. Die Halle ist nämlich gesperrt.

Am Mittwoch vor dem Schulstart traf die Hiobsbotschaft ein. Die dringend erforderlichen Instandhaltungsarbeiten, die extra in die Sommerferien gelegt wurden, seien nicht abgeschlossen. Halle und Umkleiden müssten gesperrt bleiben. „Diese Situation ist zusätzlich zu den Belastungen rund um die Corona-Pandemie ein unerfreuliches Ärgernis“, erklärt Schulleiterin Angelika Gröneveld-Olthoff.

Sven Weyrich, der Vorsitzende des Fachbereichs Sport an der Schule, berichtet, dass bei den Arbeiten Risse im Mauerwerk festgestellt worden seien, die die Verzögerung wohl ausgelöst hätten. „Da Sommer ist und meist gutes Wetter, haben wir uns dann um eine pragmatische Lösung bemüht“, so der Lehrer. Die Kreisverwaltung habe die Zelte besorgt und aufgestellt. Die Schüler würden sich dort umziehen und gingen dann auf das Schulgelände oder in den Wald.

Eine andere Möglichkeit habe man wegen der Raumnot an der Schule, auch bedingt durch die gemeinsame Orientierungsstufe mit der Realschule plus, nicht. Bei schlechtem Wetter gebe es allerdings nur die Möglichkeit, mit den Schülern in den Zelten die Zeit zu verbringen. Es gebe Zelte zum Umziehen und für den Aufenthalt. „In der Oberstufe kann man da auch Sporttheorie machen. Bei den Kleineren sicherlich nicht“, so Weyrich.

Die Kreisverwaltung habe mitgeteilt, dass der Zustand voraussichtlich noch bis Ende September anhalte. „Das ist jetzt nicht ideal, aber vorübergehend schon für uns tolerierbar“, sagt Weyrich. Die zehn Lehrkräfte des Fachbereichs könnten sich in einem Besprechungsraum umziehen.

Zu Art und Umfang der Arbeiten, die derzeit durchgeführt werden, will sich die Kreisverwaltung am Montag äußern. Die Mitarbeiter der Fachabteilung waren am Freitag nicht im Haus.

(veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der Rheinpfalz)

Quelle

Ausgabe Die Rheinpfalz Westricher Rundschau - Nr. 201
Datum Samstag, den 29. August 2020
Seite11