04.07.2016
Kategorie: Startseite, Musik, Presseschau
Von: eingestellt von S. Jaqui

Jazzig, rockig, romantisch + Beiträge von Kusel-TV


Beim achten Bläsertreff des Kuseler Gymnasiums präsentieren sich 200 junge Musiker vor Publikum

Rock, Pop, Jazz, Folk, Latin – beim achten Bläsertreff standen am Sonntag fast 200 junge Musiker des Siebenpfeiffer-Gymnasiums Kusel, der Musikschule plus und der Musikschule Kuseler Musikantenland auf der Bühne und präsentierten in der proppenvollen Fritz-Wunderlich-Halle ihr buntes Programm von Elvis bis Piazzolla.

Den Einstieg in das Konzert übernahm traditionell die Big Band des Gymnasiums, das musikalische Flaggschiff der Schule. Mit „Blue suede shoes“ von Elvis Presley ging es flott los und machte Lust auf mehr. Das Gesangssolo übernahm dabei Nico Rupprecht. Lena Blätter (Tenorsaxofon) und Lukas Müller (Gitarre) spielten ebenfalls jeweils ein Solo. Mit „Dynamite“ von Taio Cruz ging es weiter, wobei Janosch Herrmann ein knackiges Schlagzeugsolo spielte.Zuvor nutzte Hendrik Gesner, Leiter der Big Band, Rockband und des Quer/Strich-Ensembles, die Gelegenheit, die verschiedenen Gruppen, die am Konzert teilnahmen, kurz vorzustellen und auf die Jugendarbeit der Schule von der Bläserklasse bis zur Big Band hinzuweisen. Er wies darauf hin, dass sich das Programm der Konzerte im Laufe der Jahre geändert habe. So finden sich heute zahlreiche Gesangstitel im Programm. Der erste Bläsertreff kam noch ganz ohne Gesang aus.

Die Big Band präsentierte in gewohnter Manier den Instrumentaltitel „Shake, rattle and roll“ mit Soli von Lene Blättner, Sarah Maurer (Altsax) und Melisande Arf (Trompete). Es folgten Gesangsstücke, beispielsweise „Oh when the saints“ (Philipp Arnold und Nico Rupprecht) und „Mercy“ (Katrin Meier, Alisa Hoffmann und Emely Wundenberg). Gleich mehrmals waren Titel von Adele im Programm zu finden: Laura Schmidt sang „Set fire to the rain“ und Katrin Meier präsentierte „Skyfall“. Weitere Soli übernahmen in der Big Band Lukas Dick (Posaune), Philipp Finkler (Altsax), Lea Brenneiser sowie Lisa Schröck (Trompete) und Pascal Horbach (Schlagzeug). Der Nachwuchs präsentierte ebenfalls sein Können: Die Bläserklasse fünf überzeugte bei ihrem ersten Auftritt am Abend mit den Titeln „Let’s Rock“ und dem „Micky mouse march“ trotz kleiner Fehler das Publikum. Und auch die Bläserklasse sechs lieferte unter anderem mit „Latin fire“ und „Gathering in the glen“ eine couragierte Leistung ab.

Kreativ wurde es bei der Jazz-Combo der Musikschule plus. Die Schüler spielten einen „Cha Cha“ und den „Libertango“ und streuten dabei immer wieder kurze Soli ein. Jazzig stellte sich auch das Trompetenensemble der Musikschule Kuseler Musikantenland vor. Mit kurzen, knackigen Stücken, wie „Easy to enjoy, ancient picture“ oder „Trumpets à la carte“ unterhielten sie gekonnt das Publikum.

Ganz anders, das Quer/Strich-Ensemble, das mit „My heart will go on“ (Gesang Katrin Meier und Laura Schmidt) einen eher romantischen Weg einschlug. Lene Blättner spielte mit ihrem Saxofon ein gefühlvolles Intro. Das zweite Stück war „Pennywhistle jig“. Ein Solo auf der Querflöte steuerte Sarah Mauer bei.

Ebenfalls im Programm war die Big Band Zwo, die mit zwei Stücken aufwartete. Das erste war das lateinamerikanische „El tigre“, das zweite, „Poco loco“, hat einen lebhaften Charakter.

Größtenteils ohne Bläserbegleitung sangen die Chöre. „Mamma Mia“, ein Titel der Popgruppe Abba, trug der Chor 1 lebhaft vor, der Chor 2 überzeugte mit drei Liedern, darunter waren der „Papierflieger“ und „Sieh auf deinem Weg“. Härter wurde es beim Auftritt der Rockband – wieder mit einem Song von Adele: „Rolling in the deep“ wurde von Laura Schmidt, Katrin Meier und Nico Rupprecht gesungen.

Tradition muss sein: Die Big Band spielte, wie bei jedem Konzert des Gymnasiums, „Louie Louie“ als musikalischen Kehraus. Soli übernahmen dabei Lukas Dick, Lukas Müller und Pascal Horbach. erf

Text veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der Rheinpfalz.

Hier und hier können Sie/könnt Ihr Kurzbeiträge von Kusel-TV sehen.

Quelle

Ausgabe Die Rheinpfalz - Westricher Rundschau - Nr. 148
Datum Dienstag, den 28. Juni 2016
Seite 14